Ultraschall

    Ultraschall ist eine empfindungsneutrale, tiefenwirksame (besonders im Gelenkbereich) Behandlung zur Schmerzlinderung und Unterstützung der Selbstheilungskräfte.

    Der Schwerpunkt liegt in der Durchblutungserhöhung durch Tiefenerwärmung und damit einer Verbesserung der "Ernährung" des beschallten Gebietes („Gelenkschmiere“).

    Zur Behandlung wird der Schallkopf gleichmäßig über die mit Kontaktgel bedeckte, erkrankte Stelle geführt. Hierbei unterscheiden wir zwischen einer Behandlung mit Dauerschall und einer Behandlung mit Impulsschall.

    In der Ultraschalltherapie kann sowohl die erkrankte Stelle lokal behandelt, als auch zuführende Nerven stimuliert werden.

    Die Behandlungsdauer eines Areals liegt zwischen drei und fünf Minuten.

    Chronische Erkrankungen werden je nach Schweregrad bis zu zehn Minuten behandelt.

     

    Außerdem ist eine sogenannte Phonophorese möglich.

    Es handelt sich hier um die Applizierung von Wirkstoffen per Ultraschall – das entsprechende Medikament muss vom Arzt verordnet und zur Behandlung mitgebracht werden.